• wiese
  • lego
  • bach
  • legostadt
  • feld
  • banner
Berichte / Touristik
Jahresabschlussfahrt CRF Essen vom 6. - 8.12.2019 zum Biggesee

 

 

The same procedure as every year …

Das Jahresende rückte näher und wie jedes Jahr stand die entsprechende Abschlussfahrt auf dem Programm des CRF Essen. Doch halt … nicht ganz „the same procedure ...“ - nein, es gab noch Anlass für eine kleine zusätzliche Feier: 33 Jahre – Schnapszahl also – gibt es unseren Campingclub bereits!

Man könnte meinen, aus diesem Anlass hätten wir uns einen der vielen Campingplätze, die wir in den vergangenen Jahren angefahren und für gut befunden haben, ausgesucht … weit gefehlt: Auf zu neuen Ufern hieß es und so trafen wir uns mit 11 Einheiten im Sauerland auf dem sehr schönen und reizvollen Campingplatz „Kessenhammer“ am Biggesee. Als ganz großes Plus hervorzuheben: das moderne und (mit u. a. einer voll nutzbaren Küche) sehr gut ausgestattete Sanitärgebäude. Im Obergeschoss fanden wir einen gemütlichen Geselligkeitsraum vor, der uns für die ganze Zeit zur Verfügung stand. Das war bei dem leider eher bescheidenen Wetter auch zwingend nötig.

Am Freitagabend wurden wir voll verwöhnt – vielen Dank an Werner und Marlene für die leckeren Suppen aus Anlass ihrer runden Geburtstage! Und dank etlicher ausgegebener Fässchen Bier, Flaschen Sekt, Likörchen usw. aus der gesamten Runde mussten wir auch nicht verdursten! In guter Stimmung und zur gekonnten Musikbegleitung von Klaus wurde auch das eine oder andere Tanzbein geschwungen. Am Samstag trafen wir uns dann zum gemeinsamen Frühstück, später fuhren die einen zum historischen Weihnachtsmarkt nach Olpe, die anderen vergnügten sich mit Spielen und Kaffeetrinken im Aufenthaltsraum oder führten auch mal das eine oder andere Fachgespräch – jedenfalls verging die Zeit bis zu unserem Abendessen im zum Campingplatz gehörenden Speiselokal wie im Flug. Und auch an diesem Abend gab es Grund zur Freude für alle: Unsere Clubkasse übernahm die komplette Speisenrechnung – dafür ebenfalls vielen Dank!

Resümee: schlechtes Wetter, schöner Campingplatz, gute Stimmung = tolles Wochenende!

 

Karin Echter
CRF Essen

 
2. Clubausfahrt der "Bobos" im Oktober 2019

Das ablaufende Jahr meinte es nicht all zugut mit den Bobos. Die Frühjahrsfahrt war geprägt durch Nässe und Kälte. Die Herbstausfahrt nach Klüsserath/Mosel brachte auch keine Entschädigung. Vom Goldenen Oktober war nicht viel zu sehen. Statt dessen bekamen wir viel vom allerorten benötigten Regen mit. Für eine Freiluftveranstaltung nicht gerade die besten Voraussetzungen. Daher beschränkten sich die Aktivitäten auf einen Besuch im Edelsteinmuseum Idar-Oberstein. Nicht zu vergessen, die obligatorische Teilnahme an einer Weinverkostung. Sie endete damit, dass das eine oder andere Tröpfchen den Besitzer wechselte. Um es richtig rund zu machen öffnete der Himmel am Sonntag seine Schleusen. Völlig durchnässt mussten wir unsere Zelte abbrechen und die Heimreise antreten.
Anzumerken sei noch, das wir zum ersten mal bei unseren Ausfahrten Gäste hatten. Die Camperfreunde kamen aus Düsseldorf und hatten die Ankündigung in der DCC-Zeitung gelesen. Nun heißt es, Ausrüstung wieder trocknen und auf die nächste Saison warten.

 
4. Vorständeausfahrt des LV zum CC Kreis Kleve auf dem Clubplatz "Erlengrund"

Im Saisonkalender des Landesverbandes steht für den Monat Juni: Vorständetreff bzw. Sommerfest. Dieser Termin hat sich nun nach erst 3 Jahren schon zu einem Fixpunkt entwickelt. Also steht am letzten Juniwochenende der Eintrag: Wichtig!  Unbedingt teilnehmen! Der LV-Vorstand verschickte so zeitig wie möglich wegen der diesjährigen Wahlen die Einladungen mit dem Hinweis, das Treffen sei offen für alle LV Mitglieder. Diesmal war das Ziel der CP Erlengrund des CC Kreis Kleve. Da der Platz schon vor 2 Jahren Treffpunkt war, freute sich ein Teil der Gäste auf ein Wiedersehen. Am Freitag, den 28. Juni trafen insgesamt 13 Einheiten inklusive LV-Vorstand ohne nennenswerte Zwischenfälle ein. Doch das dachten wir nur. So ein Navigationsgerät ist doch wirklich keine neue Entwicklung. Schon vor über 2000 Jahren gab es den ersten Prototypen: der Stern von Bethlehem. Nur gut, dass Wolfgang die Gegend wie seine Westentasche kennt. So war am Ende alles gut. Fazit des Sommertreffs: 25 Teilnehmer – Super, Wetter – Super, Essen – Super, Trinken – SUUUPER! Doch nun langsam der Reihe nach. Unter den 25 Teilnehmern befanden sich 3 Vorstände (Vorsitz, Kasse und Schriftführerin) und 3 Referenten (Presse, Touristik und Satzung). Bei dem Treffen bestand für die neu gewählten Vorstände die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum bekannter zu machen. Als Ergebnis bleibt: dass wir dem neuen Vorstand ein allzeit glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen wünschen. Über das Wetter lässt sich wenig berichten. An allen drei Tagen herrschte eitel Sonnenschein. Die Mittagstemperaturen waren aber vielen von uns zu hoch. Die einzige Aktivität war daher stillsitzen und sich nicht bewegen. Essen: Der Freitagabend stand ganz im Zeichen von Adolf Sieper. Er hatte ein paar Tage zuvor seinen 82. Geburtstag gefeiert und spendierte daher ein Reibekuchenessen. Unter Mithilfe von Biggi, Marlis und Uwe wurden dann eine Unzahl Reibekuchen, bestehend aus 10.000 g geriebenen Kartoffeln, 750 ml Ei, 1.000 g Mehl und 3.000 ml Öl in einer Riesenpfanne gebacken. Der Samstagabend war dann ein Gaumenschmaus für die Gourmets. Steaks, Bauchlappen und Würstchen bis zum Abwinken. Als Krönung gab es Salzbraten, eine Delikatesse vom Niederrhein. Die passenden Salate hatte sich jeder selbst zubereitet. Mensch, was willst du mehr? Ein Hoch den Grillmeistern Wolfgang und Dieter Jacobi. Trinken: An so heißen Tagen ist es wichtig auf den Flüssigkeitshaushalt zu achten. Daher gab es nur einen Ratschlag: trinken, trinken und nochmals trinken. Platzwart Christoph hatte das nötige Equipment: die gelbblaue Bierkuh. Biggi, Wolfgang und Hinak waren ohne Pause damit beschäftigt, wässerige Getreidesäfte für alle und vergorenen Traubensaft speziell für die Damen zu verteilen. Ergebnis: Ein schönes Wochenende mit vielen anregenden Gesprächen, viel leckerem Essen und noch mehr Getränken – auch lecker-, ging viel zu schnell vorüber. An dieser Stelle möchten wir einer Person besonders danken: Biggi, die Frau für alle Fälle, besonders wenn es ums Zapfen ging. Prost! Nun freuen wir uns alle auf das restliche Jahr und wünschen allen Camperinnen und Campern  einen schönen Sommer und einen goldenen Herbst! Es hat sich wieder bewahrheitet: kein Programm ist Programm genug. Welches Datum hat das letzte Juniwochenende 2020?

 

Peter Kubiak
Schriftführer
CC Niederrheiner Zugvögel "Die Bobos"

 
1. Clubausfahrt der "Bobos" im Mai 2019

 

Die Ausfahrt der Bobos führte zum CP Naumburg/Edersee zu Sven und Odette. 8 Gespanne und ein Zelt waren in der Zeit vom 04.05. bis 12.05. im hessischen Bergland zur Frühjahrsausfahrt unterwegs. Viele geplante Aktivitäten fielen in diesem Jahr den Eisheiligen zum Opfer. Diese Tage hatten sich in diesem Jahr früher als normal eingestellt und hielten sich hartnäckig. Statt Liegestuhl und Sonnencreme, waren Wollmütze und Gummistiefel angesagt. Das Häuflein der Bobos trotzte den Wetterunbillen und heizte ihre WW und Vorzelte mit Erfolg ein. Kuchen und Gegrilltes  sorgten fürs leibliche Wohl. Auch das Kulturelle kam nicht zu kurz. Hier stand die Besichtigung der Burganlage Waldeck auf dem Programm. Bei einer Führung durch die Burg erfuhren wir manch Wissenswertes  über das Leben im ausgehenden Mittelalter bis in die Neuzeit.

Zum Schluss noch ein paar Worte über die Bobos. Obwohl wir der jüngste OC im LV sind, können wir mit einer Anzahl von Lebensjahren aufwarten. Das Durchschnittsalter der mitgereisten Vereinsmitglieder betrug knapp 61 Jahre. Die Altersverteilung war dabei von 32 bis 78 Jahre. Man sieht: Alter schützt vor Reisen nicht!

Peter Kubiak
Schriftführer
CC Niederrheiner Zugvögel "Die Bobos"

 
Anzelten 2019

Gemeinsames Anzelten von Moerser Camping-Club e. V. und LV Ruhr-Niederrhein e. V. 2019 – oder Heideland lässt die Puppen tanzen…

Vom 26. bis 28. April 2019 fand das 5. Anzelten von Moerser CC und LV Ruhr-Niederrhein auf Heideland statt. Und es stand unter dem Zeichen der Schmetterlinge und der Herzen, denn diese hatte unsere Bärbel in Massen als Erinnerung an das Wochenende gehäkelt. MCC und LV freuten sich über zahlreiche Gäste. Erfreulicherweise waren 3 Vorstandsmitglieder des LV dabei sowie 4 Referenten des Clubausschusses. Da der clubeigene Platz derzeit erfreulicherweise voll belegt ist, mussten alle ein wenig zusammen rücken, was aber überhaupt kein Problem war. Die Anreise der Gäste am Freitag und die Verteilung auf die Stellplätze ging zügig von statten und so konnte man sich ruck zuck an der Heidelandschänke auf das Wochenende einstimmen. Die Einstimmung ging dann auch direkt in den gemütlichen Klönabend über, Thorsten nutzte das für eine Ouzo-Verkostung, an die ihn sein Körper Samstagabend noch höflich erinnerte. Mettbrötchen und Würstchen zum Bier passten prima und die Nachfrage war enorm. Der Samstag begrüßte uns mit strömendem Regen. Dieser hielt sich hartnäckig bis zum Abend, gespickt mit kurzen Gewittern durften wir uns über herrlichstes Aprilwetter freuen. Die geplanten Outdoor-Aktivitäten fielen im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Machte aber gar nix, denn der MCC verfügt ja über ein großes Festzelt. Genau dort trafen sich dann am Nachmittag alle zum gemeinsamen Kaffeetrinken. Dank zahlreicher Kuchenspenden gab es auch eine ordentliche Kalorienzufuhr. Traditionell wird am Samstagabend der Grill angeworfen (der Regen hatte sich inzwischen entschlossen, andere Teile des Niederrheins zu erfreuen), dazu ist eine große Salatauswahl im Angebot. Tja, und was soll ich sagen? Nach einer kurzen Verdauungspause trafen wir uns im Festzelt, denn wir waren ja schließlich zum Feiern nach Heideland gekommen! Die Kinder überraschten die Großen, in dem sie die Puppen tanzen ließen. Mit viel Enthusiasmus und Können überzeugten Sie Zuschauer und sorgten für Lachmuskelkater. Ohne Zugabe kamen sie dann auch nicht davon. Warum sind schöne Tage eigentlich immer so schnell um? Der Abend war so schön, dass Frank und Michi nach Mitternacht und obwohl es schon lange dunkel war, noch feierten… Sonntagmorgen – wie jedes Jahr – mussten die Herren der Schöpfung dann zum Kartoffelschälen antreten, damit die „Abschiedssuppe“ gekocht werden konnte. Umweht von den Gerüchen der entstehenden Suppe verabschiedeten der Vorstand des MCC Tina & Thorsten Klapthor und Andreas Fritzen gemeinsam mit dem LV-Vorsitzenden Wolfgang Burghardt die Gäste und die Heideländer und bedankten sich herzlich bei allen Helfern und Akteuren. Ebenfalls Sonntagmorgen wurden noch die Preise vom Schießen vergeben und die Tombolapreise konnten von den Losgewinnern abgeholt werden. Und dann gab es auch noch etwas Besonderes:  Hanni & Gerd Claaßen, Marianne & Hans Tarapacki und Ursula Sütel erhielten die Ehrenmitgliedschaft im Moerser Camping-Club. Diese Geste spricht für sich, die Freude bei den Geehrten war unübersehbar. Der letzte Teil heißt jedes Jahr „An die Teller, fertig, los! Die Suppe ist fertig!“

Hier noch einmal ein Riesen-Dankeschön an ALLE Helferinnen und Helfer, Teilnehmer und Gäste! An Bärbel mit ihrer Schießbude, den Handarbeiten usw., an die  Brötchenkümmerer, die Platzeinweiser, die Fragenbeantworter, die Zeltbauer, an Bernhard, der ständig kocht, Petra, die mit ihrem Durchhaltevermögen alle in die Tasche steckt, an Barbara, die wochenlang die Tombola-Preise verpackte, die Organisatoren der Veranstaltung, die Backwaren- und Salatspender, die Jugendwartin, die mit den Kindern probt und sie bespaßt, an Biggi, die Tina mit ihrem Nachwuchs entlastete… es gehört so viel dazu, so eine Veranstaltung jedes Jahr auf die Beine zu stellen. Hut ab, liebe Moerser! Wir kommen gerne wieder! DANKE MCC!!!

Tanja Burghardt
Pressereferentin
DCC LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
CRF Essen Ostern 2019

Wochenend' und Sonnenschein ...

Zum Start in die Campingsaison 2019 zog es den CRF Essen in die Kasseler Gegend:

Die Clubfahrt über Ostern ging mit acht Einheiten auf den schön gelegenen Campingplatz Zierenberg.

Ein Besuch der Kasseler Markthallen am Samstagmorgen hat allen viel Spaß gemacht; die eine oder andere Leckerei wurde direkt vor Ort genascht oder aber auch mit zum Campingplatz genommen.

Vom obligatorischen Karfreitags-Fisch über deftige Bratkartoffeln bis hin zu Doris' Reibeplätzchen gab es vieles, was den Gaumen erfreut, und das
Wetter spielte so fantastisch mit, dass wir alles in großer Runde zubereiten und bei einem frisch gezapften Stauder-Pils verzehren konnten.

Der Osterhase war bei diesem Kaiserwetter auch besonders fleißig und bescherte allen Campern ein entzückendes Osternest und ein extra Schmankerl in Form eines selbst zubereiteten Eierlikörs. Vielen Dank dafür an die Osterhasen!

Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt!

Karin Echter, April 2019

 

 

 

 
Zurück123Weiter